Freie Packstationen für freie Menschen

Die Jungen Liberalen Nürnberg fordern die Stadt Nürnberg dazu auf, ein Pilotprojekt für anbieterunabhängige Packstationen durchzuführen.

Begründung:

DHL betreibt in Deutschland 3.400 Packstationsautomaten, welche von etwa 8 Millionen Personen im Jahr genutzt werden. Das Angebot wird angenommen und DHL rechnet mit einer steigenden Nutzung in den kommenden Jahren.

Wir sehen es als Problem, dass diese Lösung nur von einem Versandanbieter angeboten wird und somit eine Monopolstellung in diesem Bereich erzeugt. Insbesondere alleinlebende Menschen, welche keinen klassischen 9-5-Job haben, können Paket-shops mit begrenzten Öffnungszeiten nur schwer nutzen und sind somit auf DHL-Packstationen angewiesen. Die Jungen Liberalen fordern freie Öffnungszeiten, um den Menschen eine freie Lebensgestaltung zu ermöglichen. Dies sollte sich auch auf den Paketempfang ausweiten.

Eine allgemeine automatisierte Lösung erlaubt freien Wettbewerb und ermächtigt den Kunden, auch kleinere Anbieter zu nutzen. Zudem benötigt eine zentrale Zustellung weniger Fahrtzeit als die direkte Austragung, die CO2-Bilanz der Zustellung verbessert sich.

Nürnberg, als Digitalstadt, soll hier Vorreiter werden und die deutsche Paketzustellung revolutionieren.

Quellen: