Unsere Polizei hat besseres zu tun!

Mit Besorgnis beobachten die Jungen Liberalen die fortschreitende Kriminalisierung von Cannabis! So geschehen in Nürnberg bei einer Razzia im Einzelhandelsgeschäft Greenz und wohl Anfang der Woche in Würzburg bei einem vergleichbaren Laden.

„Statt endlich mit Fakenews rund um Cannabis bzw. Hanf aufzuräumen und der Pflanze die wissenschaftliche Aufmerksamkeit zu schenken die sie verdient, wird mit Razzien in Einzelhandelsgeschäften eine Kriminalisierung geschaffen, die einzig dazu dient den konservativen Vorurteilen einer CSU zu entsprechen!“ so der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen Nürnberg Sebastian Bachmann.

Die Jungen Liberalen fordern schon seit geraumer Zeit, dass Cannabis legalisiert wird. Nur so kann man eine Qualitätssicherung und echten Jugendschutz gewährleisten. Denn wo Gras legal bezogen werden kann, sind Dealer arbeitslos. „Es sollte doch für jeden nachvollziehbar sein, dass Cannabis aus Apotheken leichter zu kontrollieren ist, wie vom Dealer aus dem Park“ sagt er weiter.

Abgesehen davon würde ein legaler Markt Steuern erwirtschaften, statt Unmengen an Steuern mit sinnlosen Razzien zu kosten. „Unsere Polizei hat doch wirklich besseres zu tun, als Tee zu beschlagnahmen.“ meint der Kreisvorsitzende. Denn eine Legalisierung würde merkwürdige Überlegungen, ob ein Tee möglicherweise THC oder CBD enthält überflüssig machen.